Content:

 

14:07

Dienstag
19.12.2023, 14:07

Medien / Publizistik

Pierre-Adrian Irlé neuer Direktor der Le-Temps-Gruppe

Der Verwaltungsrat der Le-Temps-Gruppe ernannte am Montag Pierre-Adrian Irlé zu ihrem neuen Direktor. Irlé wird sein Amt im zweiten Quartal 2024 antreten. Er wird die Gruppe Le Temps gemeinsam mit ... weiter lesen

Neuer Präsident der Le-Temps-Gruppe: Pierre-Adrian Irlé...      (Bild: LinkedIn)

Der Verwaltungsrat der Le-Temps-Gruppe ernannte am Montag Pierre-Adrian Irlé zu ihrem neuen Direktor. Irlé wird sein Amt im zweiten Quartal 2024 antreten. Er wird die Gruppe Le Temps gemeinsam mit Madeleine von Holzen, der Chefredaktorin, leiten.

Der 39-jährige Pierre-Adrian Irlé ist derzeit Leiter von Play Suisse, dem Streamingdienst der SRG, den er ... weiter lesen

13:38

Dienstag
19.12.2023, 13:38

Medien / Publizistik

Berner Stiftung für Radio und Fernsehen: Nick Lüthi wird Präsident

Der neue Präsident der «Berner Stiftung für Radio und Fernsehen» heisst Nick Lüthi. Der Vorstand der SRG Bern Freiburg Wallis hat ihn zum Nachfolger von Herbert Ming ... weiter lesen

Medienjournalist Nick Lüthi darf bald Medienpreise verteilen...(Bild: zVg)

Der neue Präsident der «Berner Stiftung für Radio und Fernsehen» heisst Nick Lüthi. Der Vorstand der SRG Bern Freiburg Wallis hat ihn zum Nachfolger von Herbert Ming gewählt, der aufgrund der statutarischen Altersgrenze per Ende Jahr zurücktritt.

Lüthi arbeitet seit 20 Jahren als Medienjournalist und hat unter anderem die Fachpublikationen «Klartext» und ... weiter lesen

09:30

Montag
11.12.2023, 09:30

Medien / Publizistik

Dominierende Meinungsmacht der SRG

Auch in demokratischen Gesellschaften üben Medien Macht aus. Und sei dies nur schon durch die Selektion von Informationen, um subjektive Wahrnehmungen zu prägen. Der Medienmonitor bescheinigt der SRG die ... weiter lesen

Two shades of Macht: Grün (grosse Medienmacht) oder Dunkelgrün (sehr grosse Medienmacht) - die SRG dominiert Meinungsbildung in der Schweiz... (Bild: Medienmonitor)

Auch in demokratischen Gesellschaften üben Medien Macht aus. Und sei dies nur schon durch die Selektion von Informationen, um subjektive Wahrnehmungen zu prägen. Der Medienmonitor bescheinigt der SRG die grösste Medienmacht innerhalb der Schweiz.

Die Untersuchung der Publicom AG im Auftrag des Bundesamts für Kommunikation (Bakom), kommt in ihrem ... weiter lesen

10:11

Mittwoch
06.12.2023, 10:11

TV / Radio

Andreas Häuptli wird Präsident der SRG Deutschschweiz und SRG-Verwaltungsrat

Der Ex-Geschäftsführer des Verlegerverbandes, Andreas Häuptli, ist zum neuen Präsidenten der SRG Deutschschweiz gewählt worden. Ab Anfang Januar ersetzt er den ehemaligen SRG-Journalisten und Kommunikationsberater ... weiter lesen

 «Es handelt sich nicht um einen Seitenwechsel, sondern ich verstehe meine Funktion als Brücke von den Privaten zu der SRG», sagt Andreas Häuptli... (Bild zVg)

Der Ex-Geschäftsführer des Verlegerverbandes, Andreas Häuptli, ist zum neuen Präsidenten der SRG Deutschschweiz gewählt worden. Ab Anfang Januar ersetzt er den ehemaligen SRG-Journalisten und Kommunikationsberater Andreas Schefer.

«Was mir wichtig ist, es handelt sich nicht um einen Seitenwechsel», sagt Andreas Häuptli am Dienstag auf Anfrage des Klein Reports. Sondern er ... weiter lesen

09:04

Samstag
25.11.2023, 09:04

TV / Radio

Bundesrat wählt Genfer Rechtsprofessor Yaniv Benhamou in die UBI

Im Rahmen der Gesamterneuerungswahlen hat der Bundesrat den Genfer Rechtsprofessor Yaniv Benhamou als Mitglied in die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) gewählt. Er ersetzt St ... weiter lesen

Yaniv Benhamou ersetzt Stéphane Werly...

Im Rahmen der Gesamterneuerungswahlen hat der Bundesrat den Genfer Rechtsprofessor Yaniv Benhamou als Mitglied in die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) gewählt. Er ersetzt Stéphane Werly.

Sieben Mitglieder wurden bestätigt: Mascha Santschi Kallay (Präsidentin), Catherine Müller (Vizepräsidentin) ... weiter lesen

08:53

Samstag
25.11.2023, 08:53

Medien / Publizistik

JournalismusTag 2023: Vom Nahostkrieg über KI bis zu #MediaToo

Mehr als 150 Interessierte sind am Donnerstag der Einladung des Vereins Qualität im Journalismus (QuaJou) nach Winterthur gefolgt und haben den JournalismusTag 2023 miterlebt und mitgestaltet. 

Wie bleiben wir ... weiter lesen

150 Medienschaffende waren am Donnerstag nach Winterthur zum Branchetreffen gepilgert... (Bild © Raphael Hünerfauth)

Mehr als 150 Interessierte sind am Donnerstag der Einladung des Vereins Qualität im Journalismus (QuaJou) nach Winterthur gefolgt und haben den JournalismusTag 2023 miterlebt und mitgestaltet. 

Wie bleiben wir unabhängig in Zeiten von künstlicher Intelligenz (KI) und Automatisierung? Ein ... weiter lesen

09:11

Donnerstag
23.11.2023, 09:11

TV / Radio

Bundesrat wählt Ex-SVP-Nationalrat Hans-Ueli Vogt in den SRG-Verwaltungsrat

Ende 2023 geht die Amtsperiode des neunköpfigen SRG-Verwaltungsrats zu Ende. Als Vertretung des Bundes bis 2027 hat der Bundesrat am Mittwoch Hans-Ueli Vogt und Ursula Gut-Winterberger in das Gremium ... weiter lesen

Von 2015 bis 2021 sass der Rechtsprofessor und SVP-Politiker im Nationalrat... (Bild © parlament.ch)

Ende 2023 geht die Amtsperiode des neunköpfigen SRG-Verwaltungsrats zu Ende. Als Vertretung des Bundes bis 2027 hat der Bundesrat am Mittwoch Hans-Ueli Vogt und Ursula Gut-Winterberger in das Gremium gewählt.

Ursula Gut-Winterberger tritt bereits ihre dritte Amtsperiode an. Der Bundesrat hat die Zürcher ... weiter lesen

22:38

Mittwoch
22.11.2023, 22:38

Medien / Publizistik

«Medienpaket light» kommt frühestens im Herbst 2024 ins Parlament

Die Fernmeldekommission des Ständerats hat den Fahrplan festgelegt für zwei medienpolitische Vorstösse, die «unumstrittene» Elemente des im Februar 2022 an der Urne verworfenen Medienförderpakets aufgreifen. 

F ... weiter lesen

Die beiden medienpolitischen Vorstösse greifen «unumstrittene» Elemente des im Februar 2022 an der Urne verworfenen Medienförderpakets auf... (Bild © parlament.ch)

Die Fernmeldekommission des Ständerats hat den Fahrplan festgelegt für zwei medienpolitische Vorstösse, die «unumstrittene» Elemente des im Februar 2022 an der Urne verworfenen Medienförderpakets aufgreifen. 

Für die beiden parlamentarischen Initiativen «Verteilung der Radio- und Fernsehabgabe» und ... weiter lesen

20:46

Mittwoch
22.11.2023, 20:46

Marketing / PR

Digital-Vermarkter geben sich Stelldichein an Dex Conference

An der DEX-Konferenz gab sich am Mittwoch das Who’s who der Schweizer Digital-Vermarktungsszene die Türklinke in die Hand.

Das Programm der Tagung, die im Zürcher Kino Frame ... weiter lesen

Bildschirmfoto_2023-11-22_um_17

An der DEX-Konferenz gab sich am Mittwoch das Who’s who der Schweizer Digital-Vermarktungsszene die Türklinke in die Hand.

Das Programm der Tagung, die im Zürcher Kino Frame über die Bühne ging, war mit streckenweise vier parallelen Slots reich bestückt und lud ein ... weiter lesen

16:19

Montag
20.11.2023, 16:19

Medien / Publizistik

SRG zeichnet Schreckensszenario von 900 gestrichenen Stellen

Die SRG nahm am Montag Stellung zu den vom Bundesrat präsentierten Gegenmassnahmen zur Initiative «200 Franken sind genug». Die SRG ist naturgemäss gegen die vorgeschlagene Senkung der Medienabgabe ... weiter lesen

Niemand am Platz. Die SRG geht von einem massiven Stellenabbau aus...(Bild: SRG)

Die SRG nahm am Montag Stellung zu den vom Bundesrat präsentierten Gegenmassnahmen zur Initiative «200 Franken sind genug». Die SRG ist naturgemäss gegen die vorgeschlagene Senkung der Medienabgabe von 335 auf 300 Franken jährlich.

Diese hätte massive Auswirkungen auf das Programm und das Personal. Mit dem Rückgang der ... weiter lesen

11:42

Samstag
18.11.2023, 11:42

TV / Radio

Medienabgabe: Gericht zerpflückt die «Unternehmensabgabe-Gruppe» als willkürlich und gesetzlos

Nicht nur das Tarifsystem der Radio- und TV-Abgabe für die Unternehmen ist verfassungswidrig. Auch die sogenannte «Unternehmensabgabegruppe» hat das Bundesverfassungsgericht am Freitag als gesetzes- und verfassungswidrig in der Luft ... weiter lesen

Vom Bundesrat im luftleeren Raum verordnet: Dass sich Unternehmen zu «Abgabengruppen» zusammenschliessen können, hat das Parlament nie vorgesehen... (Bild Screenshot Erklärvideo Bakom)

Nicht nur das Tarifsystem der Radio- und TV-Abgabe für die Unternehmen ist verfassungswidrig. Auch die sogenannte «Unternehmensabgabegruppe» hat das Bundesverfassungsgericht am Freitag als gesetzes- und verfassungswidrig in der Luft zerpflückt.

Bei der Serafe-Abgabe können sich Unternehmen nach geltendem Recht zusammenschliessen und ... weiter lesen

15:07

Freitag
17.11.2023, 15:07

TV / Radio

Radio- und TV-Abgabe verletzt Verfassung: KMU zahlt 7,5 Mal mehr als Grosskonzern

Abermals hat sich das Bundesverwaltungsgericht über die Radio- und TV-Abgabe gebeugt – und kommt zum Schluss, dass der Tarif für Unternehmen noch immer nicht verfassungskonform ist. 

Der Klein Report hat ... weiter lesen

Trotz Verfassungsbruch bleibts dabei: Die bisher zu viel bezahlten Medienabgaben werden den KMU nicht zurückerstattet... (Bild © KR)

Abermals hat sich das Bundesverwaltungsgericht über die Radio- und TV-Abgabe gebeugt – und kommt zum Schluss, dass der Tarif für Unternehmen noch immer nicht verfassungskonform ist. 

Der Klein Report hat sich die Umsatzzahlen und die in Rechnung gestellten Abgabebeiträge von vier KMU genauer ... weiter lesen

12:07

Montag
13.11.2023, 12:07

Medien / Publizistik

Bundesrat Rösti präsentiert Sparvorschläge

Es ist eine ungewöhnliche Konstellation. Als Nationalrat unterstützte Albert Rösti (SVP) noch die Initiative «200 Franken sind genug!», als Bundesrat verteidigt er die SRG, aber präsentierte ... weiter lesen

Ist noch kein begeisterter SRG-Fan: Medienminister Albert Rösti... (Foto: admin.ch)

Es ist eine ungewöhnliche Konstellation. Als Nationalrat unterstützte Albert Rösti (SVP) noch die Initiative «200 Franken sind genug!», als Bundesrat verteidigt er die SRG, aber präsentierte am Mittwoch einen Kompromiss: statt 335 Franken nur noch 300 Franken an Gebühren.

Interessant war darum das Interview mit der «NZZ am Sonntag». Frage: «Sind Sie eigentlich zufrieden ... weiter lesen

10:24

Donnerstag
09.11.2023, 10:24

TV / Radio

«Die Gebührenreduktion würde massiv spürbar werden»: Medienminister Albert Rösti kontert SRG-Initiative mit Gegenvorschlag

Die Landesregierung lehnt die Eidgenössische Volksinitiative «200 Franken sind genug! (SRG-Initiative)» ab. Gleichzeitig will sie die Radio- und Fernsehabgabe auf 300 Franken senken. 

«Die SRG befindet sich in einem ... weiter lesen

Der Bundesrat lehnt die SRG-Initiative «200 Franken sind genug!» ab. Stattdessen will er die Radio- und TV-Abgabe in Eigenregie auf 300 Franken senken... (Bild Screenshot Medienkonferenz)

Die Landesregierung lehnt die Eidgenössische Volksinitiative «200 Franken sind genug! (SRG-Initiative)» ab. Gleichzeitig will sie die Radio- und Fernsehabgabe auf 300 Franken senken. 

«Die SRG befindet sich in einem sehr anspruchsvollen Umfeld», sagte Medienminister Albert Rösti am Mittwoch an einer Medienkonferenz in Bern. Die ... weiter lesen

10:22

Donnerstag
09.11.2023, 10:22

TV / Radio

Bundesrat vertagt neue SRG-Konzession auf 2029

Die neue SRG-Konzession will der Bundesrat erst ausarbeiten, wenn über die SRG-Initiative «200 Franken sind genug!» abgestimmt wurde. Das soll 2026 der Fall sein.

Gelten soll die neue Konzession dann ... weiter lesen

Erst nach der Abstimmung über die SRG-Volksinitiative will sich der Bundesrat an die Ausarbeitung der neuen Konzession machen... (Bild © SRG)

Die neue SRG-Konzession will der Bundesrat erst ausarbeiten, wenn über die SRG-Initiative «200 Franken sind genug!» abgestimmt wurde. Das soll 2026 der Fall sein.

Gelten soll die neue Konzession dann ab 2029 ... weiter lesen

10:40

Montag
06.11.2023, 10:40

Medien / Publizistik

Nur 1 Prozent nutzen täglich «Play Suisse»

Da hat sich die «NZZ am Sonntag» ihre Zähne ausgebissen. Und zwar an der SRG. Mehrere Anfragen liefen ins Leere, sogar das Öffentlichkeitsgesetz half nicht weiter.

Dabei wollte die ... weiter lesen

Ebenso spannend wie die Filme ist die Frage: Wie häufig werden sie heruntergeladen?

Da hat sich die «NZZ am Sonntag» ihre Zähne ausgebissen. Und zwar an der SRG. Mehrere Anfragen liefen ins Leere, sogar das Öffentlichkeitsgesetz half nicht weiter.

Dabei wollte die Zeitung nur in Erfahrung bringen, welche Zahlen die Streamingplattform Play Suisse ... weiter lesen

09:22

Montag
06.11.2023, 09:22

Medien / Publizistik

Bundesrat will SRG-Gebühren möglicherweise auf dem Verordnungsweg senken

Am Mittwoch ist Bundesratssitzung. Ein Traktandum ist die Initiative «200 Franken sind genug!», welche die SRG-Gebühren senken möchte.

Dabei gehe es um eine Reduzierung der Serafe-Abgabe von 335 ... weiter lesen

An der Bundesratssitzung vom 8. November soll über ein «Gegenkonzept» debatiert werden... (Bild: SRG)

Am Mittwoch ist Bundesratssitzung. Ein Traktandum ist die Initiative «200 Franken sind genug!», welche die SRG-Gebühren senken möchte.

Dabei gehe es um eine Reduzierung der Serafe-Abgabe von 335 auf 300 Franken und eine gänzliche Befreiung der kleinen und mittleren Betriebe ... weiter lesen

09:12

Montag
23.10.2023, 09:12

TV / Radio

Play Suisse mit ganz besonderer Hommage an Bruno Ganz

Bruno Ganz war einer der grössten Schweizer Schauspieler, in seinen Rollen als Heidis Grossvater Alpöhi, Goethes Faust und Diktator Adolf Hitler erlangte er nationale und internationale Bekanntheit.

Play ... weiter lesen

Der Schauspieler war auch Träger des Iffland-Ringes – ein diamantbesetzter Eisenring, der von seinem jeweiligen Träger an den seiner Meinung nach bedeutendsten und würdigsten Bühnenkünstler des deutschsprachigen Theaters auf Lebenszeit verliehen wird...

Bruno Ganz war einer der grössten Schweizer Schauspieler, in seinen Rollen als Heidis Grossvater Alpöhi, Goethes Faust und Diktator Adolf Hitler erlangte er nationale und internationale Bekanntheit.

Play Suisse von der SRG widmet sich in einer neuen Kollektion «Bruno Ganz – Der Meister der Verwandlung» ... weiter lesen

09:54

Samstag
21.10.2023, 09:54

TV / Radio

Rechtsanwalt und Notar Urs Hofmann neuer Co-Leiter der Ombudsstelle SRG.D

Urs Hofmann (66) folgt auf Kurt Schöbi (67) bei der der Ombudsstelle der SRG Deutschschweiz.

Gemeinsam mit Esther Girsberger (62) wird der promovierte Rechtsanwalt und Notar ab ... weiter lesen

Esther Girsberger und Urs Hofmann, der ab März 2024 als Co-Leiter der Ombudsstelle der SRG Deutschschweiz startet…    (Bild © SRG.D/Mirco Rederlechner)

Urs Hofmann (66) folgt auf Kurt Schöbi (67) bei der der Ombudsstelle der SRG Deutschschweiz.

Gemeinsam mit Esther Girsberger (62) wird der promovierte Rechtsanwalt und Notar ab März die Co-Leitung der ... weiter lesen

07:44

Sonntag
08.10.2023, 07:44

TV / Radio

Appetit auf Video-Streaming hinkt dem wachsenden Angebot hinterher

Im Streaming-Markt herrscht seit Jahren Goldgräberstimmung. Doch nun zeigen sich Anzeichen einer Sättigung.

Zwar wird auf der Angebotsseite munter weitergebolzt. So boten im letzten Jahr Video-on-Demand-Anbieter 26’300 ... weiter lesen

Sättigung erreicht? Jährliche Abrufe von Abo- und Streaming-Diensten und Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr. (Bild © BfS)

Im Streaming-Markt herrscht seit Jahren Goldgräberstimmung. Doch nun zeigen sich Anzeichen einer Sättigung.

Zwar wird auf der Angebotsseite munter weitergebolzt. So boten im letzten Jahr Video-on-Demand-Anbieter 26’300 Filme zum ... weiter lesen

07:43

Sonntag
08.10.2023, 07:43

TV / Radio

Nur jeder 100. gestreamte Film wurde in der Schweiz produziert

Seit die Amis im 20. Jahrhundert zur Weltmacht aufgestiegen sind, beherrschen sie auch das Film-Business und den Filmgeschmack.

Dass ihre politische, ökonomische und kulturelle Vormachtstellung ins Wanken geraten ist, sp ... weiter lesen

Hollywood ist nach wie vor ein Blockbuster. Doch die europäischen Filme holen auf...     (Bild Wikipedia)

Seit die Amis im 20. Jahrhundert zur Weltmacht aufgestiegen sind, beherrschen sie auch das Film-Business und den Filmgeschmack.

Dass ihre politische, ökonomische und kulturelle Vormachtstellung ins Wanken geraten ist, spürt man derzeit auch im Schweizer Streaming-Markt ... weiter lesen

16:30

Samstag
07.10.2023, 16:30

TV / Radio

«200 Franken sind genug»: 61 Prozent sagen Ja zur SRG-Initiative

Würde heute abgestimmt, würde die Initiative «200 Franken sind genug» an der Urne mit 61 Prozent angenommen.

Gemäss der Umfrage lehnten zum jetzigen Zeitpunkt nur 36 Prozent ... weiter lesen

Nur 36 Prozent der Befragten lehnten gemäss einer Tamedia-Umfrage die SRG-Initiative ab. (Bild © SRG)

Würde heute abgestimmt, würde die Initiative «200 Franken sind genug» an der Urne mit 61 Prozent angenommen.

Gemäss der Umfrage lehnten zum jetzigen Zeitpunkt nur 36 Prozent der Befragten die Initiative ab, wie der ... weiter lesen

11:12

Dienstag
26.09.2023, 11:12

Medien / Publizistik

Medienforscher Linards Udris: «Normalerweise sind bei Abstimmungen die Pro- und Kontra-Stimmen nicht gleich stark»

Wie kann es sein, dass die Medienberichte über Abstimmungsvorlagen fast immer eine Schlagseite haben, das Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft (fög) die Berichterstattung aber dennoch als ausgewogen einstuft? 

Und was ... weiter lesen

 Was heisst «unabhängig»? «Medien, die eine klare Haltung haben, müssen umso klarer machen, dass diese Haltung nichts zu tun hat damit, wem sie gehören», sagt Linards Udris. (Bild zVg)

Wie kann es sein, dass die Medienberichte über Abstimmungsvorlagen fast immer eine Schlagseite haben, das Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft (fög) die Berichterstattung aber dennoch als ausgewogen einstuft? 

Und was ist das überhaupt, «politisch unabhängige» Berichterstattung? Der Klein Report hat bei ... weiter lesen

11:12

Dienstag
26.09.2023, 11:12

Medien / Publizistik

Fög-Studie: SVP ist Shooting-Star der Medien

Nicht über alle Parteien wird gleich fleissig berichtet. Das zeigt ein Blick in die neue Studie zur «Unabhängigkeit und politischen Positionierung der Medien bei Volksabstimmungen», die das Forschungszentrum Öffentlichkeit ... weiter lesen

Über die stäkste und lauteste Partei berichten die Medien am häufigsten, zum Beispiel im «Landboten»...    (Bild Screenshot «Landbote»)

Nicht über alle Parteien wird gleich fleissig berichtet. Das zeigt ein Blick in die neue Studie zur «Unabhängigkeit und politischen Positionierung der Medien bei Volksabstimmungen», die das Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft (fög) am Montag online gestellt hat.

Unter allen Akteurinnen und Akteuren, die ... weiter lesen

11:12

Dienstag
26.09.2023, 11:12

Medien / Publizistik

Fög-Studie: Gute Presse für Volksinitiativen von links

Geht es politisch um die Wurst, versuchen Bundesrat, Parteien und Verbände mit Wahl- oder Abstimmungskampagnen die Stimmbürgerinnen und -bürger auf ihre Seite zu ziehen. Wie ausgewogen berichten ... weiter lesen

Vorlagen mit Unterstützung von Mitte-links, wie die «Pflegeinitiative», finden mehr Zuspruch in den Medienberichten als Vorlagen von Mitte-rechts. (Bild © syna.ch)

Geht es politisch um die Wurst, versuchen Bundesrat, Parteien und Verbände mit Wahl- oder Abstimmungskampagnen die Stimmbürgerinnen und -bürger auf ihre Seite zu ziehen. Wie ausgewogen berichten die Schweizer Medien darüber? 

Diese Frage hat sich das Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft (fög) in einer neuen ... weiter lesen