Content:

 

07:22

Montag
26.06.2017, 07:22

Medien / Publizistik

ProLitteris vergibt Preise an Videokünstlerinnen

Die Verwertungsgesellschaft für Urheberrechte an Text und Bild, ProLitteris, hat an ihrer Generalversammlung neben der Jahresrechnung auch zwei Preise an Künstlerinnen vergeben.

Die 1961 in Biel geborene Videok ... weiter lesen

Die Verwertungsgesellschaft für Urheberrechte an Text und Bild, ProLitteris, hat an ihrer Generalversammlung neben der Jahresrechnung auch zwei Preise an Künstlerinnen vergeben.

Die 1961 in Biel geborene Videokünstlerin Marie José Burki erhielt den Hauptpreis mit 40 000 Franken und Livia Di Giovanna ... weiter lesen

16:12

Dienstag
05.07.2016, 16:12

Medien / Publizistik

Schriftsteller Markus Werner gestorben

Vor knapp einer Woche vertrat ihn seine Familie bei der Verleihung des Pro-Litteris-Preises 2016 in Biel, wie der Klein Report berichtet hat. Nun ist der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller Markus Werner ... weiter lesen

Vor knapp einer Woche vertrat ihn seine Familie bei der Verleihung des Pro-Litteris-Preises 2016 in Biel, wie der Klein Report berichtet hat. Nun ist der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller Markus Werner 71-jährig gestorben, wie die S. Fischer Verlage eine Meldung des «Tages-Anzeigers» bestätigten.

Der Schaffhauser Literat hat in seiner viel zu kurzen Schaffenszeit zwischen 1984 («Zündels Abgang») und 2004 («Am Hang») sieben ... weiter lesen

22:42

Montag
27.06.2016, 22:42

Medien / Publizistik

Pro-Litteris-Preisverleihung ohne Markus Werner

Es hat immer etwas Beklemmendes, ja fast Trauriges, wenn ein Preisträger aus gesundheitlichen Gründen nicht an einer Preisverleihung teilnehmen kann. Und so war es auch an der Pro-Litteris-Preisverleihung ... weiter lesen

Martin Ebel hielt Laudatio auf Markus Werner

Es hat immer etwas Beklemmendes, ja fast Trauriges, wenn ein Preisträger aus gesundheitlichen Gründen nicht an einer Preisverleihung teilnehmen kann. Und so war es auch an der Pro-Litteris-Preisverleihung 2016 in Biel, wo der Schweizer Schriftsteller Markus Werner für sein Gesamtwerk ausgezeichnet wurde.

An Stelle des schwer kranken 71-jährigen Schriftstellers war seine Familie - seine Frau Katharina und seine Töchter - an den Bielersee ... weiter lesen

08:20

Freitag
27.05.2016, 08:20

Medien / Publizistik

ProLitteris: Hohe Verwaltungskosten konnten gesenkt werden

Nachdem hohe Verwaltungskosten im Geschäftsjahr 2014 noch auf das Ergebnis drückten, konnte ProLitteris, die Schweizerische Urheberrechtsgesellschaft für Literatur und bildende Kunst, ihre Ausgaben im abgelaufenen Jahr erfolgreich ... weiter lesen

Nachdem hohe Verwaltungskosten im Geschäftsjahr 2014 noch auf das Ergebnis drückten, konnte ProLitteris, die Schweizerische Urheberrechtsgesellschaft für Literatur und bildende Kunst, ihre Ausgaben im abgelaufenen Jahr erfolgreich reduzieren. Davon profitieren in erster Linie die Rechteinhaber: Trotz abnehmendem Ertrag blieb die Verteilsumme fast gleich hoch.

Der Gesamtertrag von 31,7 Millionen Franken (-6,4 Prozent) ist vor allem deshalb zurückgegangen, weil weniger Rückstellungen ... weiter lesen

16:02

Montag
16.05.2016, 16:02

Medien / Publizistik

Pro Litteris: Markus Werner ist Preisträger 2016

Der Autor Markus Werner, dessen Erstling «Zündels Abgang» aus dem Jahr 1984 bereits zum Bestseller avancierte, erhält den mit 40 000 Franken dotierten Hauptpreis von Pro Litteris 2016 ... weiter lesen

Markus-Werner-ProLitteris-Klein-Report

Der Autor Markus Werner, dessen Erstling «Zündels Abgang» aus dem Jahr 1984 bereits zum Bestseller avancierte, erhält den mit 40 000 Franken dotierten Hauptpreis von Pro Litteris 2016. Über den mit 10 000 Franken versüssten Förderpreis darf sich Schriftsteller und Slam-Poet Christoph Simon freuen.

Der Preis der schweizerischen Urheberrechtsgesellschaft Pro Litteris wird bereits zum fünften Mal für «herausragende Leistungen im ... weiter lesen

21:52

Dienstag
15.09.2015, 21:52

Medien / Publizistik

ProLitteris-Direktor: «Mein Salär ist rund 40 000 Franken niedriger als jenes meines Vorgängers»

Seit der frühere Swisscom-Chefjurist Philip Kübler die ProLitteris-Direktion von seinem Vorgänger Ernst Hefti übernommen hat, ist es zu einigen Arbeitsveränderungen gekommen, wie er dem Klein Report ... weiter lesen

pro-litteris-philip-kubler-klein-report

Seit der frühere Swisscom-Chefjurist Philip Kübler die ProLitteris-Direktion von seinem Vorgänger Ernst Hefti übernommen hat, ist es zu einigen Arbeitsveränderungen gekommen, wie er dem Klein Report verrät: «Mein Eindruck ist, dass wir jetzt die Leistung der ProLitteris gezielt und mit konkreten Massnahmen verbessern werden.»

Für diese Verbesserung setzt Kübler auf transparente Führungsinstrumente wie Kennzahlen, auf ein Kostenmanagement und ein ... weiter lesen

23:36

Montag
07.09.2015, 23:36

Medien / Publizistik

ProLitteris mit Kosteneinsparungen und mehr Transparenz

Noch vor Ende seines ersten Amtsjahres reagiert der ProLitteris-Chef Philip Kübler auf die Negativmeldungen und richtet die Urheberrechtsgesellschaft für Literatur und Kunst neu aus. An der Generalversammlung am ... weiter lesen

pro-litteris-neue-website-klein-report

Noch vor Ende seines ersten Amtsjahres reagiert der ProLitteris-Chef Philip Kübler auf die Negativmeldungen und richtet die Urheberrechtsgesellschaft für Literatur und Kunst neu aus. An der Generalversammlung am Samstag in Lugano gab er bekannt, dass die Genossenschaft mit Sitz in Zürich ihre Verwaltungskosten senkt, die Transparenz der Zahlen und Leistungen erhöht und die internen Kontrollen stärkt.

Das angelaufene Sparprogramm hat schon im laufenden Jahr 2015 Kostensenkungen von deutlich über 750 000 Franken bewirkt ... weiter lesen

22:44

Dienstag
12.05.2015, 22:44

Medien / Publizistik

Später Ruhm fürs Verlegertum: Lucien Leitess erhält Hauptpreis der ProLitteris

Im Februar hat der Unionsverlag sein 40-jähriges Bestehen gefeiert. Doch wie viele andere kleine Verlage kämpft er um seine Existenz. Der ProLitteris-Preis, der am 10. Mai feierlich an ... weiter lesen

Im Februar hat der Unionsverlag sein 40-jähriges Bestehen gefeiert. Doch wie viele andere kleine Verlage kämpft er um seine Existenz. Der ProLitteris-Preis, der am 10. Mai feierlich an Verleger Lucien Leitess übergeben worden ist, ist ein Segen für das Unternehmen. Marilyn Umurungi, freie Mitarbeiterin des Klein Reports, war bei der Preisverleihung im Zürcher Kaufleuten dabei.

Leitess wirkt sehr gerührt, als er zu seiner Dankensrede für den ProLitteris-Preis 2015 ansetzt. Seit vier Jahrzehnten leitet er ... weiter lesen

11:18

Dienstag
12.05.2015, 11:18

Medien / Publizistik

ProLitteris: Feierliche Preisvergabe an den Unionsverlag von Lucien Leitess

«Kein Wort holt die Welt ein, ich weiss. Trotzdem schreibe ich.» Mit diesen Worten des mosambikanischen Schriftstellers Mia Couto, der im Zürcher Unionsverlag publiziert, lud die ProLitteris am Sonntag ... weiter lesen

Verlegerehrung: Kübler, Dörlemann & Leitess

«Kein Wort holt die Welt ein, ich weiss. Trotzdem schreibe ich.» Mit diesen Worten des mosambikanischen Schriftstellers Mia Couto, der im Zürcher Unionsverlag publiziert, lud die ProLitteris am Sonntag ins Zürcher Kaufleuten zur Preisverleihung.

Die Schweizerische Urheberrechtsgesellschaft für Literatur und bildende Kunst verlieh zum vierten Mal einen mit 40 000 Franken dotierten Preis. Strahlend und mit einer kurzweiligen und gescheiten Rede bedankte sich Lucien Leitess, der den Unionsverlag 1975 gegründet ... weiter lesen

11:11

Freitag
20.03.2015, 11:11

Vermarktung

Bundesrat und Ständerat für ein zeitgemässes Verleihrecht

Ein wichtiger Schritt für eine faire Entschädigung von Autorinnen und Autoren: Der Ständerat hat das Postulat von Peter Bieri «URG-Revision. Einführung eines Verleihrechts» am Donnerstag überwiesen ... weiter lesen

Ein wichtiger Schritt für eine faire Entschädigung von Autorinnen und Autoren: Der Ständerat hat das Postulat von Peter Bieri «URG-Revision. Einführung eines Verleihrechts» am Donnerstag überwiesen. Die kleine Kammer folgt dem Bundesrat, der das Postulat im Februar zur Annahme empfohlen hatte. Bundesrat wie Ständerat bekräftigen damit den Willen, das analoge und digitale Verleihrecht anlässlich der bevorstehenden Teilrevision des Urheberrechtsgesetzes (URG) einzuführen.

Swisscopyright, der Zusammenschluss der schweizerischen Verwertungsgesellschaften ProLitteris, SSA, Suisa ... weiter lesen

08:17

Donnerstag
09.10.2014, 08:17

Medien / Publizistik

Philip Kübler: «Neben der Technik muss auch in die Autoren investiert werden»

Das Urheberrecht im digitalen Zeitalter ist eine Baustelle, welche die Medien, Künstler und die Politik beschäftigt. Der Klein Report sprach mit dem neuen Pro-Litteris-Direktor und Rechtsanwalt Philip K ... weiter lesen

Das Urheberrecht im digitalen Zeitalter ist eine Baustelle, welche die Medien, Künstler und die Politik beschäftigt. Der Klein Report sprach mit dem neuen Pro-Litteris-Direktor und Rechtsanwalt Philip Kübler.

«Das Urheberrecht halte ich für die erste und grösste Chance, um in einer pulsierenden digitalen Kommunikationslandschaft sicherzustellen, dass qualitative Inhalte, Inhalte von Profis entschädigt ... weiter lesen

08:16

Donnerstag
09.10.2014, 08:16

Medien / Publizistik

Neuer Pro-Litteris-Direktor Philip Kübler: Der Betrieb braucht mehr Strukturen

«Der Betrieb und die Sache der Pro Litteris sind komplex», so das vorsichtige Fazit von Philip Kübler nach knapp zwei Wochen im Amt als Direktor der Schweizerischen Urheberrechtsgesellschaft f ... weiter lesen

Philip Kübler reorganisiert Pro Litteris

«Der Betrieb und die Sache der Pro Litteris sind komplex», so das vorsichtige Fazit von Philip Kübler nach knapp zwei Wochen im Amt als Direktor der Schweizerischen Urheberrechtsgesellschaft für Literatur und bildende Kunst.

«Es ist ein kleiner und über die Zeit gewachsener Betrieb, der noch wenig Strukturen hat. Ich kann in der Organisation und Ausrichtung, beim Bewusstmachen von Abläufen und bei den Strukturen ... weiter lesen

09:12

Samstag
07.06.2014, 09:12

Medien / Publizistik

Kulturschaffende begrüssen Revision des Urheberrechts

Die schweizerische Allianz gegen Internetpiraterie begrüsst die Pläne des Bundesrates, das Urheberrecht zu überarbeiten. Die Allianz, die aus Vertretern der Organisationen der schweizerischen Kulturschaffenden und der Medien- und ... weiter lesen

Die schweizerische Allianz gegen Internetpiraterie begrüsst die Pläne des Bundesrates, das Urheberrecht zu überarbeiten. Die Allianz, die aus Vertretern der Organisationen der schweizerischen Kulturschaffenden und der Medien- und Kulturwirtschaft besteht, befürwortet insbesondere die Empfehlungen der Arbeitsgruppe zum Urheberrecht (Agur12).

Mit seinem Entscheid trage der Bundesrat der Tatsache Rechnung, dass das Urheberrecht und die entsprechenden Durchsetzungsinstrumente im Internetzeitalter zeitnah ... weiter lesen

07:45

Sonntag
04.05.2014, 07:45

Medien / Publizistik

Pro Litteris will ab 2015 bezahlte Online-Beiträge entschädigen

Pro Litteris verteilt jedes Jahr Reprografieentschädigungen in Millionenhöhe. Von den Beiträgen konnte bisher nur profitieren, wer seine Artikel in einem Printmedium und gegen Bezahlung veröffentlicht. F ... weiter lesen

Copyright-Internet-ProLitteris-Klein-Report

Pro Litteris verteilt jedes Jahr Reprografieentschädigungen in Millionenhöhe. Von den Beiträgen konnte bisher nur profitieren, wer seine Artikel in einem Printmedium und gegen Bezahlung veröffentlicht. Für Onlineartikel gab es keine Entschädigung. Das soll sich nun aber ändern.

«Die Einbeziehung der Entschädigung für kostenpflichtige Onlinebeiträge war schon immer vorgesehen, doch die technischen Voraussetzungen und Möglichkeiten für die Berechnung der Entschädigungen waren bis anhin noch zu aufwendig und zu teuer», sagte Pro-Litteris-Direktor Ernst Hefti gegenüber dem ... weiter lesen

07:42

Sonntag
04.05.2014, 07:42

Medien / Publizistik

Pro-Litteris-Direktor hält Bemessungsvorschrift für «unsinnig»

Pro Litteris will künftig auch für Artikel, die im Internet veröffentlicht wurden, eine Reprografieentschädigung ausrichten. Dies ist allerdings aufgrund des Urheberrechts nur für bezahlte Artikel ... weiter lesen

Pro Litteris will künftig auch für Artikel, die im Internet veröffentlicht wurden, eine Reprografieentschädigung ausrichten. Dies ist allerdings aufgrund des Urheberrechts nur für bezahlte Artikel möglich. Die Journalisten von «20 Minuten Online», «Watson» oder «blickamabend.ch» etwa gehen auch weiterhin leer aus.

«Theoretisch wäre es sinnvoll, auch Gratis-Artikel zu entschädigen, da sie genauso verwendet werden wie kostenpflichtige Beiträge», meinte Pro-Litteris-Direktor ... weiter lesen

19:12

Dienstag
22.04.2014, 19:12

Medien / Publizistik

ProLitteris will das Onlinemeldesystem verbessern

Die ProLitteris-Mitglieder müssen sich in diesem Jahr etwas länger gedulden, bis sie ihre Artikel online anmelden können. Die Stiftung baut seit Januar das Onlinemeldesystem um, im Juni ... weiter lesen

Die ProLitteris-Mitglieder müssen sich in diesem Jahr etwas länger gedulden, bis sie ihre Artikel online anmelden können. Die Stiftung baut seit Januar das Onlinemeldesystem um, im Juni soll es wieder an den Start gehen.

Der Grund liege in der umfassenden Neugestaltung des Werkstammes, wofür Schnittstellen mit Datenbanken wie VLB, Worldcat und Helveticat geschaffen werden müssten, heisst es auf ... weiter lesen

14:15

Mittwoch
09.04.2014, 14:15

Medien / Publizistik

ProLitteris zeichnet zum ersten Mal Journalisten aus

Der erste ProLitteris-Preis ging vor zwei Jahren an Vertreter aus der Sparte Literatur, der zweite an die Sparte bildende Kunst und Fotografie. In diesem Jahr nun wurden zum ersten Mal ... weiter lesen

Der erste ProLitteris-Preis ging vor zwei Jahren an Vertreter aus der Sparte Literatur, der zweite an die Sparte bildende Kunst und Fotografie. In diesem Jahr nun wurden zum ersten Mal Journalisten mit dem Preis ausgezeichnet.

Der Hauptpreis geht in diesem Jahr an die beiden Zürcher Journalisten und Autoren Al Imfeld und Viktor Parma. Sie werden von der Stiftung Kulturfonds ... weiter lesen

20:42

Donnerstag
09.01.2014, 20:42

Medien / Publizistik

Philip Kübler wird Direktor von ProLitteris

ProLitteris hat Philip Kübler zum neuen Direktor gewählt. Sein Vorgänger, Ernst Hefti, geht in Pension. Kübler wird die Direktion der Schweizerischen Urheberrechtsgesellschaft für Literatur und ... weiter lesen

Philip Kübler

ProLitteris hat Philip Kübler zum neuen Direktor gewählt. Sein Vorgänger, Ernst Hefti, geht in Pension. Kübler wird die Direktion der Schweizerischen Urheberrechtsgesellschaft für Literatur und bildende Kunst im Sommer übernehmen, teilte ProLitteris am Dienstag mit.

Der Jurist Philip Kübler war für das Medienunternehmen Tamedia als Rechtskonsulent tätig, später arbeitete er als Strategiemanager für Bluewin. Im Januar 2004 wechselte Kübler zum ... weiter lesen

17:00

Montag
04.03.2013, 17:00

Medien / Publizistik

ProLitteris Preis 2013 für Alain Huck

Die Stiftung Kulturfonds der ProLitteris hat den ProLitteris Preis 2013 dem Lausanner Künstler Alain Huck verliehen. Damit zeichnet der Fonds den Kunstschaffenden für seine herausragenden Werke aus, die ... weiter lesen

NULL

Die Stiftung Kulturfonds der ProLitteris hat den ProLitteris Preis 2013 dem Lausanner Künstler Alain Huck verliehen. Damit zeichnet der Fonds den Kunstschaffenden für seine herausragenden Werke aus, die er in Kohletechnik konzipiert und mit Videoproduktionen sowie Rauminstallationen ergänzt. Huck verleiht seinerseits den ProLitteris Förderpreis an den Künstler Gilles Furtwängler.

Seit 2012 stiftet die ProLitteris, die Schweizerische Urheberrechtsgesellschaft für Literatur und bildende Kunst, über die Stiftung Kulturfonds jährlich einen Preis in der Höhe von ... weiter lesen

10:20

Mittwoch
11.07.2007, 10:20

Medien / Publizistik

Bundesgericht erlaubt Urheberrechtsgebühr auf MP3-Playern

Harddisk-Rekorder und MP3-Player dürften bald teurer werden. Das Bundesgericht hat die Einführung einer Urheberrechtsgebühr auf digitalen Speichermedien gutgeheissen. Die Konsumentenorganisationen sind mit ihrer Beschwerde abgeblitzt. Sie konnten ... weiter lesen

NULL

Harddisk-Rekorder und MP3-Player dürften bald teurer werden. Das Bundesgericht hat die Einführung einer Urheberrechtsgebühr auf digitalen Speichermedien gutgeheissen. Die Konsumentenorganisationen sind mit ihrer Beschwerde abgeblitzt. Sie konnten nicht belegen, dass sie die Interessen der Konsumenten im Zusammenhang mit der umstrittenen ... weiter lesen