Content:

 

08:44

Mittwoch
24.05.2017, 08:44

Vermarktung

Weko: Ticketcorner darf Starticket nicht übernehmen

Ticketcorner von Ringier und CTS-Eventim hat im Ticketverkauf für die Veranstalter von Konzerten und Shows bereits heute eine marktbeherrschende Stellung. Zu den Dienstleistungen gehören der physische Online-Vertrieb, der ... weiter lesen

Verstärkung marktbeherrschender Stellung

Ticketcorner von Ringier und CTS-Eventim hat im Ticketverkauf für die Veranstalter von Konzerten und Shows bereits heute eine marktbeherrschende Stellung. Zu den Dienstleistungen gehören der physische Online-Vertrieb, der sogenannte Fremdvertrieb, sowie die Vermarktung von Veranstaltungen, wobei hier die Werbung in Medien und die Präsenz in sozialen Netzwerken dazugehört.

Wegen der zusätzlichen Verstärkung der ... weiter lesen

17:15

Montag
17.04.2017, 17:15

TV / Radio

Swisscom prangert UPC bei der Weko an

Der Kampf zwischen Swisscom und UPC um den begehrten Live-Sport im TV geht in die nächste Runde: Die von der Wettbewerbskommission saftig gebüsste Swisscom sucht nun selber den ... weiter lesen

Der Kampf zwischen Swisscom und UPC um den begehrten Live-Sport im TV geht in die nächste Runde: Die von der Wettbewerbskommission saftig gebüsste Swisscom sucht nun selber den Weg zu den Wettbewerbshütern, um doch noch an die Eishockeyübertragungen heranzukommen.

Nachdem Swisscom ihrer Konkurrenz jahrelang nur ein minderwertiges Fussballangebot zur Verfügung stellte, guckt sie nun selber ... weiter lesen

16:05

Montag
17.04.2017, 16:05

Medien / Publizistik

Weko-Vizedirektorin über Digitalisierung: «Märkte neigen zu stärkerer Konzentrierung»

Medienkonvergenz, Big Data und neue Geschäftsmodelle: Die Digitalisierung hinterlässt auch wettbewerbsrechtlich ihre Spuren und fordert die Behörden laufend, wie das Beispiel von Admeira zeigte. So erwähnte ... weiter lesen

Medienkonvergenz, Big Data und neue Geschäftsmodelle: Die Digitalisierung hinterlässt auch wettbewerbsrechtlich ihre Spuren und fordert die Behörden laufend, wie das Beispiel von Admeira zeigte. So erwähnte die Wettbewerbskommission (Weko) in ihrem Jahresbericht, dass die Digitalisierung neben Chancen auch Gefahren mit sich bringt.

Gegenüber dem Klein Report beschreibt Weko-Vizedirektorin Carole Söhner neue Geschäftsmodelle, die für den Wettbewerb ... weiter lesen

22:16

Montag
06.03.2017, 22:16

TV / Radio

Teleclub: Diskriminierung bei Live-Sport-Übertragungen soll enden

Für Sportfans ist die Lage auf dem TV-Markt frustrierend: Auch zehn Monate, nachdem die Wettbewerbskommission (Weko) die Swisscom für ihr kartellrechtswidriges Gebaren mit einer 71,8-Millionen-Busse sanktioniert hat ... weiter lesen

Für Sportfans ist die Lage auf dem TV-Markt frustrierend: Auch zehn Monate, nachdem die Wettbewerbskommission (Weko) die Swisscom für ihr kartellrechtswidriges Gebaren mit einer 71,8-Millionen-Busse sanktioniert hat, bleibt die Situation aus Kundensicht unbefriedigend. Kunden, die ihr TV-Abo nicht bei Swisscom beziehen, zahlen nach wie vor zu viel für Live-Sport.

Seit Jahren gibt es zwei Möglichkeiten für Sportliebhaber ... weiter lesen

19:12

Freitag
24.02.2017, 19:12

Medien / Publizistik

Überteuerte Zeitschriften: «Weko sieht keinen Handlungsbedarf»

Zeitschriftenpreise in der Schweiz stehen in keinem Verhältnis zu den Preisen in Nachbarländern. Mit Preisvorschriften sorgen ausländische Verleger dafür, dass Magazine hierzulande auch bei schwachem Euro-Kurs ... weiter lesen

uberteuerte-auslandische-Zeitschriften-Weko-Klein-Report

Zeitschriftenpreise in der Schweiz stehen in keinem Verhältnis zu den Preisen in Nachbarländern. Mit Preisvorschriften sorgen ausländische Verleger dafür, dass Magazine hierzulande auch bei schwachem Euro-Kurs teuer bleiben. Die parlamentarische Initiative «für angemessene Zeitschriftenpreise in der Schweiz» will das endlich ändern.

Die Diskussion um die überteuerten Zeitschriftenpreise in ... weiter lesen

08:10

Dienstag
28.06.2016, 08:10

TV / Radio

Weko kritisiert SRG: Gehört Unterhaltung zum Service public?

Die Wettbewerbshüter üben Kritik am Bakom: Das Bundesamt für Kommunikation überprüfe zu wenig, welche Programminhalte der SRG für einen medialen Service public tatsächlich erforderlich seien ... weiter lesen

Die Wettbewerbshüter üben Kritik am Bakom: Das Bundesamt für Kommunikation überprüfe zu wenig, welche Programminhalte der SRG für einen medialen Service public tatsächlich erforderlich seien, wie die «NZZ am Sonntag» berichtet.

Besonders die Unterhaltungssendungen wie zum Beispiel «Glanz & Gloria» hat die Wettbewerbskommission (Weko) im Auge. In dem ... weiter lesen

22:25

Sonntag
26.06.2016, 22:25

TV / Radio

Vergabe der TV-Rechte ohne «Persilschein» der Weko

Zwei Wochen sind nun vergangen, seitdem die Swiss Football League (SFL) ankündigte, dass bei der Vergabe der TV-Rechte für die obersten Schweizer Ligen ab der Saison 2017/18 ... weiter lesen

Swiss-Football-League-TV-Rechte-Weko-Klein-Report

Zwei Wochen sind nun vergangen, seitdem die Swiss Football League (SFL) ankündigte, dass bei der Vergabe der TV-Rechte für die obersten Schweizer Ligen ab der Saison 2017/18 ein «Entscheid gefallen» sei. Doch obwohl sich die SFL selber rühmt und von einem «transparenten und diskriminierungsfreien» Vergabeverfahren spricht, werden bis dato hartnäckig jegliche Auskünfte zur Vergabe verweigert.

Selbst die Wettbewerbskommission (Weko) weiss nicht, ob das Verfahren bereits abgeschlossen ist: «Nein, wir sind über den ... weiter lesen

12:32

Mittwoch
27.04.2016, 12:32

Vermarktung

Fall Amag: Weko-Vize überschreitet Kompetenzen

Das Bundesverwaltungsgericht hat die Verfügung der Wettbewerbskommission (Weko), mit der eine einvernehmliche Regelung mit der Volkswagen-Importeurin Amag genehmigt wurde, für nichtig erklärt.

In der Verfügung hatten ... weiter lesen

Das Bundesverwaltungsgericht hat die Verfügung der Wettbewerbskommission (Weko), mit der eine einvernehmliche Regelung mit der Volkswagen-Importeurin Amag genehmigt wurde, für nichtig erklärt.

In der Verfügung hatten die Amag und die Weko vereinbart, dass die Autoimporteurin abgesprochene Pauschalen und ... weiter lesen

18:42

Dienstag
10.09.2013, 18:42

TV / Radio

UPC Cablecom und Finecom überrascht von der Anzeige bei der Weko

Die Klage von Teleclub bei der Wettbewerbskommission (Weko) kam für UPC Cablecom und Finecom nach eigenen Angaben überraschend. «Wir hatten nicht mit einer Klage gerechnet», so UPC-Cablecom-Pressesprecher Andreas Werz ... weiter lesen

Die Klage von Teleclub bei der Wettbewerbskommission (Weko) kam für UPC Cablecom und Finecom nach eigenen Angaben überraschend. «Wir hatten nicht mit einer Klage gerechnet», so UPC-Cablecom-Pressesprecher Andreas Werz am Montag gegenüber dem Klein Report. Die Gespräche, die seit einem Jahr am Laufen seien, seien bisher immer konstruktiv ausgefallen.

Ähnlich klingt es auch bei beim Verband der Kabelnetzbetreiber Swisscable, der die Finecom in den Verhandlungen mit Teleclub vertritt und mit «grosser Verwunderung» von ... weiter lesen

11:36

Dienstag
10.09.2013, 11:36

TV / Radio

Finecom und UPC Cablecom bezeichnen Anzeige bei der Weko als «Ablenkungsmanöver»

UPC Cablecom und Finecom taxieren die Anzeige von Teleclub bei der Wettbewerbskommission (Weko) als PR-Massnahme, um vom Verfahren der Weko gegen Teleclub selbst abzulenken. Denn gegen Teleclub hat die Weko ... weiter lesen

UPC Cablecom und Finecom taxieren die Anzeige von Teleclub bei der Wettbewerbskommission (Weko) als PR-Massnahme, um vom Verfahren der Weko gegen Teleclub selbst abzulenken. Denn gegen Teleclub hat die Weko bereits Ende Mai 2013 ein Verfahren wegen Verdachts auf Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung im Bereich der Sportrechte eröffnet.

«Die bisherigen Verhandlungen mit Teleclub zur Verbreitung des HD-Signals waren einseitig, auf die Bedürfnisse der Kabelnetze wurde nicht eingegangen», teilte Finecom mit. «Der ... weiter lesen

07:40

Dienstag
10.09.2013, 07:40

TV / Radio

Teleclub reicht bei der Weko Klage gegen UPC Cablecom und Finecom ein

Die Teleclub AG hat bei der Weko Anzeige gegen UPC Cablecom und Finecom eingereicht. Nach Auffassung von Teleclub missbrauchen die beiden Unternehmen ihre dominierende Marktstellung, um von Teleclub für ... weiter lesen

Die Teleclub AG hat bei der Weko Anzeige gegen UPC Cablecom und Finecom eingereicht. Nach Auffassung von Teleclub missbrauchen die beiden Unternehmen ihre dominierende Marktstellung, um von Teleclub für die Verbreitung des Programmangebotes unangemessene und diskriminierende Konditionen zu erzwingen. Teleclub werde dadurch im Wettbewerb behindert.

Teleclub habe in den vergangenen Monaten Verhandlungen mit verschiedenen Kabelnetzbetreibern geführt, die jedoch zu keinem Ergebnis geführt hätten, teilte Teleclub ... weiter lesen